Der Weg zur gelebten Sicherheits- und Risikokultur

sicherheitskultur, risikokultur

RM Art-Map - Der Weg der gelebten Sicherheitsultur

Diese "RM-Art-Map" - Der Weg zur gelebten Sicherheitskultur kann Mitarbeitenden Ihren Beitrag zum Schutz der Unternehmenswerte vermitteln, indem diese die Gesamtzusammenhänge besser Verstehen lernen und erkennen können, welchen Beitrag sie dazu leisten können.

Der Wandel zum beispielsweise zum sicheren Umgang mit Geschäftsinformationen und vertraulichem Know-how beginnt jedoch immer im Kopf - also bei den Menschen. Deswegen ist die aktive und wiederholende Schulung und Awareness-Förderung ganz zentral. Die "RM-Ausbildungs- und Sensibilisierungs-Plattform" kann dabei hilfreiche Dienste bei der erfolgreichen Kommunikation bieten. In erster Linie ist der individuelle Sicherheitsdialog mit den Mitarbeitenden anzustreben. Als "Refresher" unterstützen jedoch E-Learning Plattformen (RM-Ausbildungs- und Sensibilisierungs-Plattform) durchaus kostenkünstige Alternativen, um bei den Mitarbeitenden die Security & Risk Awareness hoch zu halten. Die Gestaltung und Pflege einer Sicherheitskultur ist ein ständiger Prozess. Wenn die vermittelten Verhaltenswerte praktisch geschult und verstanden sind, werden auch die gewünschten Verhaltensänderungen in den Köpfen eintreten. Es gilt das Motto wie bei Mannschaftssportarten: "Nicht der Einzelne sondern die gesamte Mannschaft (alle Mitarbeitenden) erreicht die gesteckten Ziele zusammen.

Die Sicherheit und das Risikomanagement in den Köpfen der Mitarbeitenden verankern

Die RM Art-Map - Der Weg der gelebten Sicherheitsultur stellt die Gesamtzusammenhänge betreffend Sicherheit und den Umgang mit Risiken in einem Unternehmen übersichtlich da.

 

Coaching / Fachliche Begleitung betreffend Aufbau und Betrieb der gewünschten Sicherheits- ud Risikokultur

Kontaktieren Sie uns. Gerne sprechen wir mit Ihnen über die verschiedenen Möglichkeiten, den Arbeitsteiler und den Unterstützungsbedarf betreffend Aufbau und Betrieb der gewünschten Sicherheits- und Risikokultur.

nach oben